Ausschnitt einer Alltagssituation

5 Stunden unruhiger Schlaf … Aufstehen … Körperpflege … schnell ein Kaffee und eine Zigarette … Auto … stop and go … Parkplatzsuche … Büro … Großraumbüro … Störungen … Telefon … Besucher/Pause für Kaffee/Zigarette … Termine … unvorhergesehene Terminvorgabe/Mittag fällt aus, dafür Kaffee/Zigarette … Kollege krank/Vertretung … Störungen … Feierabend … Auto … stop an go … einkaufen … Auto kaputtWerkstatt/Rechnung … öffentliche Verkehrsmittel nach Hause … Einkauf auspacken … Haushalt … Partner kommt heute später nach Hause … Ärger mit Schwiegermutter … gemeinsames schnelles üppiges Abendbrot/Essen nachholen … müde/Kaffee/Zigarette … Vereinssitzung im Ort/zusätzliches Amt angenommen/Veranstaltung planen/Zigarette/Alkohol als Absacker … Zuhause erschlagen ins Bett … Gedankenschleife …

So oder aber auch entschieden anders kann ein stressiger Tagesablauf aussehen. Die fettgedruckten Wörter in dem Ausschnitt können eindeutig auf Di-Stressoren hinweisen. Sehr gut aus dieser Perspektive auch mal zu erkennen, sind

  • Schlafmangel
  • eine Fülle an sonst auch vorkommenden Stressoren, mit denen man sich allerdings seit langer Zeit bereits abgefunden hat (die heute an dem Tag dann z.B. aber auch mal nervig sein können)
  • unvorhergesehene „negative“ Zwischenfälle
  • unregelmäßige und eventuell auch noch ungesunde Energiezufuhr
  • durcheinandergebrachtes Zeitmanagement (von außen)
  • keine Ressourcenerkennung. Die läßt durch zunehmendes Gefühl von Erschöpfung dann auch mal irgendwann verständlich entschieden nach! Die Situation kann, sich mit einem nicht wieder runterfahren des gestressten Hormonspiegels, dann auch zu einem Burnout führen.

Wie sollte man in einem solchen Fall das Stressmanagement positiv anwenden und ausgleichen?Welche Auswirkungen bringen diese „Stressoren“ auf Dauer mit sich? Was passiert in meinem Körper auf der geistigen, auf der psychischen und auf der körperlichen Ebene? Woher kommt der Stress? Ich biete zu den Fragen individuell zugeschnitte Informationen für die Einzelpersonen oder Gruppen an. In allgemeinen „Stressvorträgen“ werden keine Einzelpersonen in den Vordergrund gerückt, sondern Beispiele gebracht um sich selber darin zu erkennen und Lösungen zu finden oder sich für die Zukunft davor besser zu schützen.

Vielen Menschen ist oft überhaupt nicht bewusst, was sie in eine Stresssituation gebracht hat!

Zum Ausgleich ist die gezielte Nutzung von „ANTI-STRESS-TECHNIKEN“ nötig! Ich biete auch in dem Fall einen Blumenstrauß an Möglichkeiten, so dass sie auch für sich die richtige Technik finden. Wenn Sie sich oder einen Betroffenen/Kollegen in dieser Situation oder ähnlich erkennen, können wir gemeinsam daran arbeiten wieder ein Gleichgewicht herzustellen. Damit sich die Körpersysteme wieder auf ein „entstresst“ einstellen können. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Gern biete ich Ihnen auch ein kostenloses Kennenlernen an, in dem Sie für sich bestimmen können, ob wir für die zukünftige Arbeit gut zueinander passen!

 

 

Ein Kommentar zu Ausschnitt einer Alltagssituation

  • Hier ist vielleicht noch hinzuzufügen:

    Strategien zum Management von Stressreaktionen

    Die Sensibilisierung der Mitarbeiter durch spielerische Seminare. Die vermitteln das Stressmanagement dazu verhilft, eine optimierte Sichtweise auf die Leistungsfähigkeit zu erhalten.

    – Erhöhung der körperlichen Fitness, besonders im Ausdauerbereich. „Bewegung ist Dampfablassen“
    – Professionelle Nutzung von Zeitplansystemen und Anwendung der Selbstreflexion: (Was sind meine Ziele!“) – Prioritäten.
    – Beachtung gesunder Lebensweise – Ernährung und Schlaf
    – Nutzung angenehmer Ablenkungen und Pausen
    – Diskussion über die Stressthematik
    – Erlernen von Entspannungstechniken u.ä.: z.B. Hatha Yoga (http://www.st-yoga.de/), Bewegung in Zeitlupentempo, Meditation, oder isometrische Übungen. Autogenes Training, geführte Entspannung, Progressive Muskelralaxation und andere Entspannungstechniken.

    In dem Fall ist ein Einzelcoaching die wirkungsvollste Möglichkeit um tiefer zu coachen. Mentaltraining und eine neue Lebensstrategie/Berufsstrategie erarbeiten, mit den „Malis Speis Werkzeugen“, sind sensationelle Mosaiksteine für die Ideallösung.

    Tests durchführen die den Stresspegel, Auspowertyp und die Antreiber ermitteln, sind die schnellste Lösung für einen ersten Eindruck. Diese sind auch in Gruppen sehr gut durchführbar.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marion-June Lenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.